Durch die Linse

Es gibt viele Dinge, an die man sich gerne zurückerinnert – von kleinen Alltagssituationen bis hin zu einer großen Reise. In den richtigen Momenten sollte deshalb immer eine Kamera zur Hand sein. Aber welche ist die richtige? Hier findet ihr eine kleine Übersicht über unterschiedliche Kamera-Modelle und ihre Vorteile.

Technik A180 1710 Platzsparer

Für Platzsparer

Der größte Vorteil von Kompaktkameras ist definitiv ihre Größe – die meisten Modelle passen problemlos in die Hosentasche und sind deshalb perfekte Begleiter für den Alltag. Ein fortgeschrittenes Modell mit vielen praktischen Funktionen ist zum Beispiel die „DMC-TZ71“ von Lumix (299 Euro). Wem allerdings sogar eine solche Kamera zu groß ist, der kann mit einem Kameramodul sein Smartphone auf das nächste Foto-Level bringen. Diese Kameras brauchen keinen eigenen Bildschirm, weil sie den vom Smartphone mitbenutzen (zum Beispiel „DXO ONE“ um 499 Euro).

 

Für Hobbyfotografen

Etwas größer aber immer noch sehr leicht und handlich sind sogenannte Bridgekameras. Sie sind mit einem fest eingebauten Objektiv ausgestattet, das viel Licht in die Kamera lässt und deshalb Bilder mit hoher Qualität ermöglicht. Ein großer Vorteil von Bridgekameras ist außerdem ihr hervorragender Zoom und die Möglichkeit, neben den vorinstallierten Programmen auch Einstellungen selbst wählen zu können. Super in der Hand liegt zum Beispiel die „Coolpix B700“ von Nikon (461,99 Euro).

Technik A180 1710 Hobbyfotografen
Technik A180 1710 Profis

Für Profis

Die Profis unter den Kameras sind ganz klar Spiegelreflexkameras. Diese sind in der Regel recht teuer, liefern dafür aber Fotos in Topqualität – vorausgesetzt man kennt sich mit Blende, Belichtungszeit und ISO aus. Ein kompaktes und einfach bedienbares Modell ist die Canon „EOS 200D“ mit ausklappbarem Display (609,99 Euro ohne Objektiv).

 

Genauso professionelle Ergebnisse bekommt man mit Systemkameras wie der Olympus „OM-D E-M10 Mark II“ (549 Euro ohne Objektiv). Dieser Kameratyp ist kleiner, trotzdem kann die Qualität mithalten und auch die Objektive sind austauschbar.

Für Actionfreaks

Coole Jumps auf der Piste, Downhill-Fahrten oder Unterwasseraufnahmen – Actionkameras sind perfekt für alle Sportarten und Outdoor-Aktivitäten. Angebracht am Helm, der Lenkstange oder Ähnlichem eignen sich diese Kameras auch ideal für Videos. Coole Modelle gibt es zum Beispiel von GoPro wie die „Hero5 Session“ (359,99 Euro) mit eingebauter Videostabilisierung. 

 

Technik A180 1710 Actionfreaks
Technik A180 1710 Retrofans

Für Retrofans

Wem es mehr um den Spaß am Fotografieren und um lustige Ergebnisse geht, der ist mit Sofortbild-Kameras gut versorgt. Die Bilder in Retro-Optik eignen sich super als Wanddekoration oder fürs Fotoalbum. Die „Instax mini 9“ von Fujifilm ist in vielen bunten Farben erhältlich und bietet auch noch Zusatzfunktionen wie einen Selfiespiegel und eine Handschlaufe (84 Euro).