Ich bin im Zug

Für alle, die viel auf einmal sehen wollen, ist Interrail das perfekte Reiseangebot. Wohin es geht und wie lange man unterwegs ist, bestimmt man dabei selbst.

Fotos: shutterstock
D

u willst dich nicht für ein Urlaubsziel entscheiden? Deine Freunde und du können sich nicht einigen? Du möchtest auf deiner Reise mehrere Orte besuchen? Mit Interrail ist das alles kein Problem. Man ist für eine bestimmte Zeit unterwegs und kann so oft umsteigen und weiterfahren, wie man möchte. Für Touren durch einzelne Länder eignet sich der One Country Pass, wer allerdings verschiedene Länder besuchen möchte, ist mit dem Global Pass gut bedient. Auch die Gültigkeitsdauer der Tickets kann von fünf Tagen bis zu einem Monat je nach Bedarf gewählt werden. Ein passendes Interrail-Angebot findet also garantiert jeder.

 

Die Routen, die man mit Interrail bereisen kann, sind nahezu unbegrenzt. Einen Eindruck von den vielseitigen Möglichkeiten geben die folgenden drei Touren mit jeweils fünf Destinationen.

 

TIPP

 

Wer seine Reiseziele nicht unbedingt spontan bestimmen will, sollte die beabsichtigten Aufenthalte im Vorhinein planen und Unterkünfte buchen, um später wertvolle Zeit zu sparen. 

 

#1: Südeuropa – Richtung Sonne

Innsbruck – Venedig – Rimini – Rom – Monaco – Mailand

 

Von Innsbruck aus geht es nach Venedig. Am besten erkunden lässt sich Venedig mit einer Bootsfahrt durch die verschachtelten Kanäle. Hat man genug von Romantik, geht es weiter nach Rimini an der Adriaküste. Sonne, Strand, und Meer – hier sind alle Voraussetzungen für einen entspannten Sommerurlaub gegeben. Auch das Nachtleben lässt keine Wünsche offen. Ausreichend Sonne getankt und gefeiert? Dann ist es Zeit für ein wenig Kultur – deshalb führt die Reise als nächstes nach Rom. Die Hauptstadt Italiens beeindruckt mit historisch wertvollen Sehenswürdigkeiten, wie dem Forum Romanum, dem Kolosseum oder dem Petersdom. Nach so vielen italienischen Eindrücken führt die Route nach Frankreich, und zwar nach Monaco. Die Stadt liegt direkt an der Mittelmeerküste und ihr Hafen zählt zu den schönsten von Europa. Neben Luxus kommt aber durch viele Museen und bedeutungsvolle Bauten auch das kulturelle Angebot nicht zu kurz. Was auf dieser Reise noch fehlt, ist ein ausgiebiger Einkaufsbummel. Deshalb ist das letzte Ziel die Modemetropole Italiens: Mailand. 

 

#2: Westeuropa – für Städtebummler

Innsbruck – Köln – Amsterdam – London – Paris – Zürich

 

Auch die westlichen Metropolen Europas lassen sich mit Interrail einfach und bequem entdecken: Die zweite Route führt als Erstes nach Köln, wo berühmte Sehenswürdigkeiten wie der Kölner Dom warten. Der zweite Halt der Reise ist Amster-dam. Gemütlich und interessant zugleich sind die beliebten Bootstouren durch die Grachten der Stadt. Neben internationalen Zugfahrten sind im Interrail-Pass auch Rabatte für die Nutzung von Fähren inkludiert. Um von diesem Vorteil Gebrauch zu machen, lässt sich an den Amsterdam-Aufenthalt ideal ein Abstecher nach England anschließen. Abgesehen von London ist auch die Stadt Brighton an der Südküste Englands einen Besuch wert. Sie gilt vor allem als Treffpunkt für alle, die dem Trubel der Hauptstadt entkommen wollen. Natürlich darf bei dieser Reise auch Paris nicht fehlen. Bei einem Besuch der vielen Wahrzeichen wie dem Eifelturm oder dem Louvre gibt es hier auch viel Kunst und Kultur zu entdecken. 

 

Reise-Infos

Zur Auswahl stehen Pässe für internationale Reisen oder einzelne Länder. Beide Varianten gibt es mit verschiedener Gültigkeitsdauer und einer unterschiedlichen Anzahl an möglichen Reisetagen (zum Beispiel acht Reisetage im Zeitraum von einem Monat). Die Preise variieren je nach Reisedauer und Alter und beginnen bei 200 Euro.