City of Diamonds

Antwerpen zählt zu den Highlights Belgiens. Die Stadt ist nicht nur für die Mischung aus mittelalterlicher und aktueller Architektur bekannt, sondern auch für ihre Mode und das traditionsreiche Diamantviertel. Bei einem Städtetrip in die schöne Hafenstadt dürfen die folgenden Punkte auf keinen Fall fehlen.

Innenstadt

Der „Große Markt“ ist das historische Zentrum Antwerpens. Er beinhaltet nicht nur das prunkvolle Rathaus und Gildenhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert, sondern auch die Statue des Brabo, der berühmtesten Mythengestalt der Stadt. Ebenfalls eine Besichtigung wert ist die Liebfrauenkathedrale, die unter anderem Werke des berühmten Künstlers Peter Paul Rubens beherbergt. Ihr Bau dauerte ganze 169 Jahre.

Shopping Stadsfeestzaal (Bild)

Nach Herzenslust einkaufen im Shopping Stadtfeestzaal! Gebaut wurde das luxuriöse Gebäude im Jahr 1908. Nach einem Brand 2000 wurde es 2004 renoviert und dient seither als prachtvolles Einkaufscenter für ausgiebige Shoppingtouren.

Diamond District

Es glitzert und funkelt! Als Welthauptstadt der Diamanten durchlaufen ganze 80 Prozent der global gehandelten Diamanten Antwerpen. Daher gibt es nicht nur zahlreiche Juweliere, sondern auch Diamantbörsen in der Stadt. Der Diamanthandel wurde im Mittelalter in Antwerpen verbreitet und zieht sich bis heute durch den Stadtteil. Ebenfalls sehenswert: Die ­Architektur des in der Nähe liegenden Bahnhofs, der auch als „Bahnhofskathedrale“ bekannt ist.

Spaziergang im Kanal

Die Geheimnisse der Stadt entdecken – und zwar im Untergrund! Im Mittelalter versorgte das unterirdische Netzwerk Antwerpen mit Trinkwasser, später transportierten die Kanäle das Abwasser. Heute kann man Touren durch das Kulturerbe unternehmen und einen verborgenen Teil Antwerpens erkunden.

Kulinarik

Waffeln, Bier, Pralinen und Pommes – belgische Spezialitäten sind weltweit verbreitet, schmecken traditionell gemacht jedoch am besten. Ein weiteres kulinarisches Highlight der Stadt sind frische Muscheln und Fische.

Middelheimmuseum

Mit dem Hund spazieren gehen, picknicken oder einen Schneemann bauen - in welchem Museum kann man das schon? Das Middelheimmuseum stellt in seinem Park über 100 Jahre Kunstgeschichte anhand von verschiedensten bildhauerischen Werken aus. Auf 30 Hektar Freiluft- und Ausstellungsfläche kommen Kunstliebhaber hier garantiert auf ihre Kosten. Das Middelheimschloss, das zum Museum gehört, bietet Besuchern außerdem einen Souvenirshop und ein gemütliches Café zum Entspannen.

Modeviertel

„Antwerp Six“ - hinter diesem Pseudonym stehen sechs Absolventen der Antwerper Modeschule. Neben anderen Designern hat Antwerpen ihnen den Weltruhm auf dem Gebiet der Mode zu verdanken. Inzwischen spielt sich in der Nationalestraat (Nationalstraße) und auch in der Kammen­straat die Design- und Modeszene ab.

Rubenshuis

Dass Peter Paul Rubens nicht nur einer der größten Künstler, sondern seiner Zeit auch der reichste Bürger der Stadt war, spiegelt sich in seinem Haus wieder. Dieses ist nun ein Museum, das sich dem Maler widmet. Prachtvolle Kunstwerke lassen bereits an der Hausfassade den künstlerischen Geist Rubens’ erkennen. Der Blick ins Hausinnere sowie in das Atelier versetzt Kunstliebhaber in Staunen.

MAS – Museum aan de Stroom (Bild)

Das MAS ist nicht nur von außen ein Hingucker – die Ausstellungsstücke entführen die Besucher in eine andere Welt. Auf acht Etagen lassen sich hier ständig wechselnde Ausstellungen sowie die Geschichte Antwerpens und des weltbekannten Hafens erkunden. Ein besonderes Highlight ist die Jugendgruppe „MAS in jungen Händen", die es sich zur Aufgabe macht, das Museum auch für Jugendliche interessant zu gestalten.