Spitzensport mit Controller

Der größte eSport-Bewerb Österreichs: Die eBundesliga startet in ihre zweite Saison.

Fotos: Johanna Rauch, Sarah Langoth, Elena klimenko (3), ea sports
D

rei Mannschaften mit Chancen auf den Meistertitel, zwei davon im direkten Duell – es war eine hollywoodreife Konstella-tion, mit der die erste Saison der eBundesliga in die letzte Runde ihrer Debüt-Saison ging. Der SK Puntigamer Sturm Graz ging schlussendlich als erster Meister der eBundesliga in die Geschichte ein und Sercan Kara vom LASK konnte sich im Einzelbewerb durchsetzen. Ende Oktober wurde mit dem Start der Online-Qualifikation die neue Saison eingeleitet.

Bekannte Rahmenbedingungen

Die Teilnahme ist weiterhin kostenlos, gespielt wird mit der aktuellen Version des Spieleklassikers FIFA – in dieser Saison dementsprechend mit dem brandneuen FIFA 19. Um gleiche Voraussetzungen zu gewährleisten, ist heuer eine Teilnahme auf PlayStation 4 und XBox möglich. Die Spielstärken werden im sogenannten 85er-Modus auf dasselbe Niveau gestellt. Der Spielbetrieb sowie das Schiedsrichterwesen werden vom eSport Verband Österreich abgewickelt.

Ein Preisgeld von 15.000 Euro wartet auf die besten FIFA-Spieler, jeweils 5.000 Euro für das beste Team und den besten Einzelspieler, weitere 5.000 Euro werden abgestuft auf weitere Platzierungen im Einzelbewerb aufgeteilt.

Erste Sieger

Die erste Phase der eBundesliga ist abgeschlossen und hat ihre ersten Sieger hervorgebracht. Abhängig von der Zahl der Anmeldungen qualifizierten sich die besten 32, 64 oder 128 Teilnehmer je Klub für das jeweilige Klubevent. In den kommenden Tagen spielen nun die besten 736 FIFA-Zocker Österreichs bei den Klub-Events um einen Kaderplatz und ihr Ticket zum großen Finale. Auge in Auge mit dem Gegner, zocken die verbleibenden Teilnehmer um einen von jeweils sechs Plätzen in den eSports-Kadern der Klubs.

Zu Gast bei den Klubs

Die besten Gamer der Online-Qualifikation trafen sich bereits im November und spielen bis Dezember bei den zwölf Klubs, um dort vor Ort zu ermitteln, wer es in den Finalkader des jeweiligen Klubs schafft.

Spitzensport mit Controller

Beim großen Finale im Studio 44 in Wien im Jänner treffen die Finalkader aller zwölf Teams aufeinander.

Spitzensport mit Controller
Spitzensport mit Controller

Das Klubevent des FC Wacker Innsbruck fand am 18. November im Tivoli Stadion statt. 64 FIFA-Gamer zockten um einen von jeweils sechs Plätzen in den eSports-Kadern der Klubs.

Spitzensport mit Controller
Spitzensport mit Controller

Die Teams

Alle Klubs der höchsten Spielklasse nehmen an der eBundesliga-Saison 2018/19 teil:

  • CASHPOINT SCR Altach
  • FC Flyeralarm Admira
  • FC Red Bull Salzburg
  • FC Wacker Innsbruck
  • FK Austria Wien
  • LASK
  • RZ Pellets WAC
  • SKN St. Pölten
  • SK Puntigamer Sturm Graz
  • SK Rapid Wien
  • SV Mattersburg
  • TSV Prolactal Hartberg
Super Bowl Party

Top 5

 

Freeridecamps 
15. Dezember bis 9. Februar, Stopps in ganz Tirol 
Anmeldung unter: www.freeridecamps.at 

Open Faces 
18. Jänner bis 7. April, Stopps in ganz Tirol 
Anmeldung unter: www.open-faces.com 

Super Bowl Party 
3. Februar, Innsbruck, Grauer Bär 
Tickets über www.raiders.at 

Conquer the Alps 
8.-10. März, Innsbruck und Axamer Lizum 
Tickets in allen Tiroler Raiffeisenbanken 
Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder 

Innsbruckathlon 
25. Mai, Innsbruck, Platz vor dem Landestheater, 16 Uhr 
Jetzt anmelden und von einem geringeren Nenngeld profitieren: 
www.innsbruckathlon.at