Skiwinter beginnt wieder in Sölden – seit 25 Jahren

Beginnt die Winterzeit, startet im Ötztal die neue Skiweltcup-Saison. Der Riesenslalom für Damen und Herren wird am letzten Oktoberwochenende, 27. und 28. Oktober, ausgetragen.

Fotos: Gepa Pictures, Ötztal Tourismus/Ernst Lorenzi, Anton Klocker
D

er Rettenbachgletscher „leidet“ so wie alle Alpengletscher unter dem sommerlichen Hochdruckwetter. Die Bergbahnen Sölden und Pistenchef Isi Grüner haben aber schon im schneereichen Winter 2018 vorgesorgt und können auf mehrere riesige Schneedepots entlang der Weltcupstrecke zurückgreifen, um die Grundunterlage rechtzeitig herzustellen. Eine ganz spezielle Besonderheit des Weltcup-Auftaktrennens in Sölden ist, dass man mit Bus oder Auto direkt bis zum Zielstadion fahren kann. Die etwa 25.000 Besucher schätzen die Weltcup-Rennen am Rettenbachgletscher auch wegen der optimalen Einsicht auf fast die komplette Piste – nicht umsonst wird sie als Panorama-Rennstrecke gelobt.

Damen und Herren an einem Skiwochenende

Von Anfang an wurden am Rettenbachgletscher Riesenslaloms für Damen und Herren ausgetragen. Von den geplanten 84 Durchgängen seit 1993 konnten 77 ausgetragen werden. Nach einem extremen Wärmeeinbruch musste das Opening 2006 abgesagt werden. Im Jahr 2010 fiel der 2. Durchgang der Herren einer hartnäckigen Nebelbank im Steilhang zum Opfer und konnte daher nicht gestartet werden. Im Vorjahr war ein Sturm Spielverderber beim Herrenrennen.

 

Der Rettenbach ist eine extreme Rennpiste

Das Opening in Sölden ist aber auch ein Rennen der Extreme: Der Steilhang gilt allgemein als längster 70-prozentiger Steilhang im Riesenslalom-Skizirkus, die Zieleinfahrt dagegen als eine der flachsten. Der Start in 3.040 m ist der höchste in Europa.

Siege werden deutlich gefeiert: Beim ersten Weltcup 1993 betrug Anita Wachters Vorsprung auf die Zweitplatzierte Sophie Lefranc-Duvillard 2,23 Sekunden und Ted Ligety feierte 2012 mit 2,75 Sekunden Vorsprung den Rekordsieg vor Marcel Hirscher. Andererseits gab es in der Geschichte des Weltcup Riesenslaloms nur einmal ein dreifaches Ex-aequo-Siegerpodest: Andrine Flemmen (NOR), Tina Maze (SLO) und Niki Hosp (AUT) fuhren 2002 auf die Hundertstelsekunde genau die gleiche Zeit. Den knappsten Sieg bei den Herren fochten zwei österreichische Ski­stars am Rettenbachgletscher aus: Im Jahr 2000 siegte Hermann Maier vor Stephan Eberharter mit nur 0,06 Sekunden.

Neues, modernes und großzügiges Gletscher-Restaurant

Fertiggestellt ist auch das architektonisch gelungene Gletscher-Restaurant mit dem neuen, wesentlich größeren Vorplatz. Wenn Ö3 Partymusik spielt, wird auch viel Platz benötigt! Dieser wurde geschaffen, weil der alte Vierer-Sessellift nun zur Gänze abgetragen wurde und die gesamte Fläche der ehemaligen Talstation für das Publikum zur Verfügung steht. Ein neues Zu- und Abgangssystem wurde entwickelt und soll für einen noch bequemeren Besuch des 1. Weltcuprennens der WM-Saison sorgen. Am Rettenbachgletscher befinden sich in unmittelbarer Nähe des Zielraums 550 Sitzplätze im SB-Restaurant, 150 Plätze im Bedienungsrestaurant mit bekanntem Gletschertisch und noch einmal 300 Plätze im Gletscher-Gastgarten. Im Partybereich werden mobile Sitzplätze für rund 1.000 Personen geschaffen, der neue VIP-Bereich bietet Platz für weitere 1.000 Gäste.

33. Kaunertal Opening

DIE TOP 5

Diese Events solltest du im Oktober und November ebenfalls nicht verpassen

 

33. Kaunertal Opening 
12.-14. Oktober, Kaunertaler Gletscher 

Xcape
13. Oktober, Innsbruck, Congress, 22 Uhr 

Alpinmesse inkl. BlocAlpin 
20.-21. Oktober, Innsbruck, Messe, 9 Uhr 
Ermäßigte Tickets vor Ort erhältlich 

Skiweltcup Opening 
26.-28. Oktober, Sölden, Rettenbachgletscher 

Freeride Filmbase 
24. November, Innsbruck, Metropol-Kino, 19 Uhr 

Tickets in allen Tiroler Raiffeisenbanken 
Ermäßigung für Raiffeisen Club-Mitglieder