Crankworx Innsbruck

Gravity-Mountainbike-Fans aufgepasst: Das lange Warten hat ein Ende, und es hat sich gelohnt! Crankworx, das größte Gravity-Mountainbike-Festival der Welt, macht endlich in Innsbruck Station. Die Vorfreude auf fünf Tage pure Action bei Festivalatmosphäre mit Expo Area, Gastro, verschiedenen Side-Events und Partys ist nicht mehr zu bremsen.

Crankworx, Tommy Bause, Christian Vorhofer, Innsbruck Tourismus/C. Vorhofer, Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, Ötztal Tourismus/J. Mann
A

21. Juni geht es los! Seid dabei, wenn die besten internationalen Mountainbike-Profis beim Whip-Off, Dual Speed & Style, Pumptrack, Downhill und Slopestyle im Bikepark Innsbruck (Mutters, Götzens) um die heißbegehrten Titel „King of Crankworx“ und „Queen of Crankworx“ kämpfen. Nutzt die Gelegenheit, die Local Heroes der Bikeszene bei freiem Eintritt anzufeuern – Fabio Wibmer, Helene Fruhwirth, Elias Schwärzler und Co. zählen auf euch.

 

Parallel zu den Bewerben der Profis erwartet euch direkt am Festivalgelände mit „Kidsworx“ – dem Crankworx-Programm für Kids und Jugendliche –, der Expo Area, den Workshops und vielen weiteren Side-Events ein Rahmenprogramm, das keine Wünsche offen lässt: Lernt bei den VIP-Rides die besten Biker der Szene hautnah kennen oder holt euch beim Mechanic Workshop die besten Tipps und Tricks rund um die Themen Setup, Pflege und Reparatur. Testet bei den Exkursionen das Bikeangebot in der Umgebung und stellt beim Bike Pulling eure Wadenstärken unter Beweis, bevor das Innsbrucker Nachtleben mit Movie-Night und After-Show-Partys auf euch wartet.

 

Damit die Crankworx Innsbruck Premiere für euch garantiert zum unvergesslichen Erlebnis wird, haben wir fünf Tipps für euch vorbereitet:

 

> Falls noch nicht erledigt – Crankworx im Kalender einspeichern.

 

> Rechtzeitig für die Side Events anmelden und Tickets für die offizielle After-Show-Party am Samstag in der Orangerie (Congress Innsbruck) sichern.

 

> Schnappt euch die Stubsi (Stubaitalbahn) oder einen Shuttlebus vom Innsbrucker Hauptbahnhof für die Fahrt zum und vom Event, oder bildet Fahrgemeinschaften (die Parkplätze sind stark begrenzt und gemeinsam macht es ohnehin mehr Spaß).

 

> Je nach Wetterbericht Sonnencreme oder Regenponcho, aber jedenfalls feste Schuhe einpacken.

 

www.crankworx.com studieren und beim Event mit Insiderinfos glänzen.

Das Programm

 

21. Juni Whip-Off

22. Juni Dual Speed & Style

23. Juni Pumptrack

24. Juni Downhill 

25. Juni Slopestyle SpecialsExpo, Kidsworx, After-Show-Party, Movie-Night, Workshops, VIP-Rides u. v. m.

Glühende Reifen und Bremsen

Möglichkeiten, die Reifen und Bremsen glühen zu lassen, gibt es viele in Tirol: Die Bikeparks Innsbruck und Serfaus-Fiss-Ladis sowie die Bike Republic in Sölden sind perfekte Spielwiesen für Freerider und Downhiller. Der Raiffeisen Club ist mittendrin statt nur dabei. Bis zu 20 Prozent Ermäßigung auf das Ticket und den Verleih erhalten Raiffeisen Club-Mitglieder bei Vorlage ihrer Club-Karte bei diesen Top 3 Bikeparks in Tirol.

Crankworx, Tommy Bause, Christian Vorhofer, Innsbruck Tourismus/C. Vorhofer, Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, Ötztal Tourismus/J. Mann
A

ction pur erlebt man im Bikepark Innsbruck nicht nur auf den bekannten Mountaincarts, sondern auch auf zwei Rädern. Wer es ein bisschen spektakulärer mag, schwingt sich am besten auf ein Downhillrad und stürzt sich über einen der neuen Singletrails des Bikepark Innsbruck. Leichter ist der Ritt über den Trail von der Muttereralm bis zur Talsta­tion, ein bisschen anspruchsvoller sind dann der Auer­hahn Trail und der Bulgarian Way, die von der Bergstation der Nockspitzbahn über Stock und Stein bis hinunter nach Götzens reichen. Hier können schon etwas geübtere Downhiller ihr Können unter Beweis stellen und kommen garantiert auf ihre Kosten. Wem das Downhillbiken dann doch zu viel der Action ist, der versucht sich am besten im Übungsgelände. Dort gibt es drei Trainingstrails zum Erlernen des Fahrradfahrens für die Allerkleinsten und für erste Versuche im Singletrail-Downhill-Biken mit bewältigbaren Steilkurven und Holzbauten.

www.muttereralmpark.at

 

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis

Das Warten auf den richtigen Bike-Flow hat in diesem Jahr am 2. Juni sein Ende, denn dann öffnet in 1.400 Metern Höhe der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis wieder seine Tore.

Bis 22. Oktober kommen Bikesport-Fans im Zweirad-Paradies auf ihre Kosten: Fortgeschrittene, Einsteiger und Profis wählen zwischen Freeride- und Downhillstrecken verschiedener Schwierigkeitsstufen – analog zu den Skipisten mit Blau für leicht, Rot für medium und Schwarz für schwer – und beweisen ihr Können auf „Jumplines“ mit über 40 Sprüngen oder auf den naturbelassenen Wurzelteppichen, Steinfeldern und Drops des steilen Geländes. Je mehr „geflogen“ wird, desto schonender ist es für die Reifen.

 

Nicht verpassen: Vom 31. Juli bis 6. August wird das Areal im Rahmen des MTB-Festivals – unter anderem mit dem Rookie Camp 2017 – zur Bühne für die Champions von morgen. Der talentierte Nachwuchs im Alter von elf bis 18 Jahren kommt dabei nicht nur in den Genuss eines exklusiven Trainingslagers, sondern kann auch beim einzigen Mountainbike-Jugendfestival Europas erste Rennerfahrung in den Disziplinen Downhill und Pumptrack sammeln.

www.bikepark-sfl.at

 

Bike Republic Sölden

Sölden im Ötztal ist eine der neuen Hochburgen für Trail-Hungrige, Enduristen und Freerider.

 

Crankworx Innsbruck

Bikepark Innsbruck

Crankworx Innsbruck

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis

Crankworx Innsbruck

Bike Republic Sölden

Holi Festival, 17. Juni, Innsbruck, VAZ Hafen, 14 Uhr

DIE TOP 5
Diese Events solltest du im Juni und Juli ebenfalls nicht verpassen

 

 

Holi Festival der Farben 
17. Juni | Innsbruck, VHZ Hafen 

Crankworx 
21. –15. Juni | Mutters, Bikepark Innsbruck 

Festland Music Festival
22.-24. Juni | Mayrhofen, Waldfestplatz 

Bonanza
1. Juli | Innsbruck, Freizeitzentrum Rossau 

Schaum Invasion
29. Juli | Ötztal-Bahnhof, Area 47