"Ganz oben zu stehen"

D

u bist jetzt 25 Jahre alt, wann hast du gewusst, dass Skifahren dein Beruf ist?

Max Franz: Für mich hat es nie etwas anderes gegeben, schon von klein auf habe ich Skirennen verfolgt, mitgefiebert und gesagt, da will ich auch mal hin.

 

Was fasziniert dich so am Skifahren?

Skifahren ist einfach schön und Rennen fahren ist ein supergeiles Gefühl, vor allem, wenn du schnell bist. Und dann sind da noch Hunderte Menschen im Ziel, die dir zujubeln. Ebenso faszinierend ist natürlich auch das Fahren im freien Gelände, wo man seine eigene Spur ziehen kann.

 

Was waren deine größten Erfolge bisher?

Ein zweiter Platz in Lake Louise und ein dritter Platz in Kitzbühel.

 

Jeder hat einen Traum, was ist deiner?

Meiner ist es, ganz oben zu stehen, die Klassiker der Abfahrten zu gewinnen, bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen erfolgreich zu sein.

 

Was würdest du einem jungen Menschen, der es auch im Profisport versucht, raten?

So wie sich der Skisport in den letzten Jahren entwickelt hat, ist die Fitness ganz wichtig. Daher muss man wirklich hart trainieren, aber dabei gleichzeitig auch das Gefühl für das Skifahren nicht verlernen. 

GEPA Full 9005 GEPA 19091464017

Max Franz ist Abfahrtsläufer, Kärntner und 25 Jahre alt und gilt als eines der großen Talente im Austria Ski Team.

Fans zu haben, Unterstützung zu bekommen, ist wichtig. Was tust du für deine Fans?

Ich nehme mir immer viel Zeit für die Fans, so bleibe ich meistens etwas länger im Zielraum, gebe Autogramme, unterhalte mich und genieße ganz einfach diese Momente.

 

Was machst du außerhalb der Skisaison?

Im Sommer geht’s meist schon wieder mit dem Training los und sobald irgendwo Schnee liegt, dann werden schon wieder die Skier
ausgepackt.

 

Vor kurzem war der Film „Streif - One Hell of a Ride“ im Kino zu sehen. Warum wurde gerade diese Abfahrtsstrecke zum Mythos?

Grundsätzlich hat jede Strecke ihre Besonderheiten, doch die Streif hat sehr viele spekatakuläre Passagen. Gleich in den ersten 30 Sekunden geht es voll zur Sache und es hört bis zum Ziel nicht mehr auf. Und wenn dann Tausende entlang der Piste und im Ziel stehen, dann bekommst du wirklich Gänsehaut. Alles zusammen sind das die Zutaten für diesen Mythos.

 

Die Ski-WM in Beaver Creek steht vor der Tür, was sind deine Ziele?

Ich habe mir für diese Saison Folgendes vorgenommen: konstante Leistungen, mich unter den Top 5 zu platzieren, und wenn möglich, ganz oben stehen.

 

Vielen Dank für das Gespräch.